Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Konzerte > BigBand in Potsdam

Die BigBand im Einsatz, vorne Bandleader Timor Oliver Chadik. (Foto: BwSW)

Eine Vision wird wahr

Moderator Johannes Langendorf im Gespräch mit GenLt a.D. Glatz, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ralf Brauksiepe, Oberbürgermeister Potsdam Jann Jakobs (v.l.n.r.). (Foto: BwSW)

Erstes Konzert der BigBand der Bundeswehr in Potsdam

Ein großes Konzert der BigBand der Bundeswehr in der Innenstadt von Potsdam, das war der Traum des bekennenden Potsdamers und ehemaligen Befehlshabers des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr, Generalleutnant a.D. Rainer L. Glatz.

Anfang 2015 gelang es Glatz, den Oberbürgermeister Potsdams von seiner Idee zu überzeugen und die Vorbereitung dieses Großprojektes konnte starten. Zu aktiver Dienstzeit noch von einem großen Stab unterstützt, hieß es für Glatz jetzt selbst zu telefonieren, Koordinierungsbesprechungen durchzuführen und „Klinken zu putzen“. Mit einem klaren Ziel vor Augen und unermüdlichem Einsatz gelang es ihm, nicht nur erstmalig ein großartiges Konzerterlebnis auf die Beine zu stellen sondern auch im Vorfeld einige Großspender vom Benefizzweck des Konzerts zu überzeugen. Der Spendenerlös soll hälftig zur Unterstützung traumatisierter Soldaten sowie zur Unterstützung traumatisierter minderjähriger Kriegsflüchtlinge verwendet werden.

Oberst i.G. Dormanns mit dem Spendenscheck. (Foto: BwSW)

Am 6. September 2016 um 20Uhr war es endlich soweit: Bei bestem Wetter startete die BigBand am Brandenburger Tor, mitten in der Innenstadt von Potsdam, ihr erstes Konzert. Mehrere tausend Potsdamer folgten begeistert dem zweistündigen Programm und dem Mix aus Rock, Pop und Swing. Unter Ihnen auch die Teilnehmer und Betreuer der „Ü-30“ Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigungen, die zu diesem Zeitpunkt gerade im „Haus am Werlsee“ in Grünheide stattfand.

Noch während des Konzerts nahm der Stellvertretende Bundesvorsitzende des Bundeswehr-Sozialwerks, Oberst i.G. Peter Dormanns, den Scheck mit der bis dahin vorläufigen Spendensumme entgegen.

Ganz besonders herzlich dankt das Bundeswehr-Sozialwerk Generalleutnant a.D. Glatz für die tolle Organisation des Konzerts und den folgenden Großspendern für ihre großzügige Unterstützung: Deutsche Bank AG, Mittelbrandenburgische Sparkasse, Buschmann & Winkelmann GmbH, Jenoptik Defense & Civil Systems ESW GmbH, Wolfgang Cornelius, Vereinigung der Handelsrichter.

 

04.11.2016

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.