Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Konzerte > BigBand Benefizkonzert

Starke Show in Wunstorf

Benefizkonzert der BigBand in Wunstorf (© Sven Sokoll)

Mitreißendes Benefizkonzert der BigBand der Bundeswehr vor rund 2.300 Zuschauern auf dem Fliegerhorst Wunstorf

Wunstorf – Von James Brown bis hin zur Münchener Freiheit: Die BigBand der Bundeswehr begeisterte am 22. April das Wunstorfer Publikum beim Benefizkonzert zugunsten des Bundeswehr-Sozialwerks und der Lebenshilfe Seelze.
Das Orchester begeisterte gut zwei Stunden mit Swing, Rock und Pop. Bandleader Oberstlt Timor Oliver Chadek und seine 23 Musiker gaben gemeinsam mit ihrer Sängerin Bwalya alles, das Publikum war aus dem Häuschen.

Sängerin Bwalya begeisterte das Publikum (© Sven Sokoll)

Natürlich durfte auch der klassische Bigband-Sound nicht fehlen, wie bei der Zugabe „Chattanooga Choo Choo“. Viele brillante Solisten lieferten eine starke Show ab, die mit Drummer Ralph Winter ihren Höhepunkt fand: Er sang gemeinsam mit dem Publikum den Song „Ohne dich“ von der Münchener Freiheit. Mit einem Block deutscher Lieder sorgte er für viel Stimmung, großartig sang aber auch Bwalya, deren Stimme so exotisch ist wie ihre Herkunft. Sie wurde im Herzen der Südprovinz von Sambia in Afrika geboren und hat aus diesen bescheidenen Umständen den Sprung auf die Weltbühne geschafft. Mit ihr spielte die Band unter anderem einen Block von James-Brown-Nummern.

Mit dem Kommodore des Wunstorfer Lufttransportgeschwaders 62, Oberst Ludger Bette, und Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt zogen die Sammler dann los, um Geld für das BwSW und die Lebenshilfe Seelze zu sammeln. Am Ende des Konzerts waren die Sammeldosen mit gut 7.000 Euro gefüllt.

Peter Niepenberg (r.) und Gaby Bauch bedankten sich bei den Zuschauern. In der Mitte Tour-Manager Ernst. (© Sven Sokoll)

Diese Summe erhöhte spontan der Wunstorfer Stadtsparkassen-Vorstand Frank Wiebking. Er ging auf die Bühne und kündigte an, den restlichen Betrag bis zu 10.000 Euro unter dem Beifall der Gäste zu erhöhen. Der Betrag geht hälftig an das BwSW und die Lebenshilfe Seelze. Deren Vorsitzende, Peter Niepenberg für das BwSW und Gaby Bauch für die Seelzer Lebenshilfe, bedankten sich abschließend für die großzügigen Spenden.

„Es hat super viel Spaß gemacht“, bedankte sich der Kommodore am Ende – und Tour-Manager StHptm Thomas Ernst versprach, spätestens in zwei Jahren wiederzukommen.

W.S., 22.05.2015

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.