Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Jahresspenden > Spende Blankenburg

Schlechte Vorzeichen, herausragendes Ergebnis

Oberfeldapotheker Berge (l.), Hptm Knoblauch.

Standortältester Blankenburg übergibt erneut großzügige Spende

Blankenburg/Harz - Beim gemeinsamen Neujahrsempfang der Stadt und des Standortältesten Blankenburg Gast zu sein, ist an sich schon ein tolles Erlebnis. Ein großes Fackelspalier entlang des Aufgangs zum Großen Schloss, ein ehrwürdiger Theatersaal, hübsche junge Damen in historischen Gewändern, Musikgenuss pur und ein stilvoller Stehempfang sind allein schon überzeugende Gründe, um sich auf den Weg nach Blankenburg zu machen.
Noch viel schöner ist es aber, in diesem würdigen Rahmen als Vertreter des BwSW regelmäßig einen Spendenscheck für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ übereicht zu bekommen. So musste Hptm Steffen Knoblauch, Bereichsgeschäftsführer Ost, nach Eingang der Einladung auch nicht überlegen und machte sich am 23. Januar auf den Weg zum Neujahrsempfang 2015.

2014 an gleicher Stelle (wir berichteten im Heft 2/2014), hatte Oberfeldapotheker Hartmut Berge, Leiter des Versorgungs- und Instandsetzungszentrum Sanitätsmaterial Blankenburg im Harz, darauf hingewiesen, dass es im laufenden Jahr sehr schwer werden wird, wieder eine ähnliche Summe zusammenzutragen. Personalengpässe, Einsatzabstellungen und eine Vielzahl an dienstlichen Aufträgen drohten dem „Spendengeschäft“ in die Parade zu fahren. Berge sollte mit seinem Hinweis Recht behalten. Eine ähnliche Summe wurde deutlich verfehlt. Mit sehr viel Kreativität, Engagement und Herzblut wurden über das letzte Jahr stolze 2.605 Euro gesammelt und damit das tolle Ergebnis des Vorjahres fast verdoppelt. Einer solch hervorragenden Leistung, unter diesen Umständen, zollen wir größten Respekt!

Wir danken Oberfeldapotheker Berge und all seinen fleißigen Helfern für den herausragenden und unermüdlichen Einsatz für unsere Sorgenkinder!

St.K., 02.04.2015

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.