Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Feste & Feiern > Sommerfest in Ellwangen

Auch der Truck des Bundeswehr Karriere-Centers Stuttgart war auf dem Sommerfest vertreten

„Zuckerwatte und Tattoos“

Doreen Rüdiger-Schäufele verwöhnte nicht nur Kinder mit Zuckerwatte

Sommerfest in Ellwangen ein voller Erfolg

Ellwangen - Mit vielfältigen Aktionen stellte sich am 20. Mai das Bundeswehr-Sozialwerk in Ellwangen in der Reinhardt-Kaserne der Öffentlichkeit vor. Das Fest wurde anlässlich des 55-jährigen Bestehens und der Gründung des Bundeswehr-Sozialwerks am 20. Mai 1960 durch Franz Josef Strauß und Angehörigen der Bundeswehr veranstaltet.
Bei diesem Fest wurde wirklich viel geboten: Neben Zuckerwatte und Luftballon-Krokodilen konnten man sich auch über den Arbeitgeber Bundeswehr und das Sprachenzentrum Süd informieren.

Hptm Wichmann-Prehm erfreute die Kinder

 

 

Hptm Udo Wichmann-Prehm wurde zum wichtigen Akteur beim Kinderprogramm. Gekonnt jonglierte er bunte Bälle durch die Luft und formte Tiere aus langen Luftballonschläuchen. "Hallo Kinder" bot ein Kinderprogramm, Spielmöglichkeiten und Kinderschminken. Lobende Worte fand RAmtm Torsten Schäufele, Regionalstellenleiter Ellwangen, und einer der Initiatoren des Sommerfestes, auch für die Betriebe aus der Region, die die Jubiläumsfeier mit Personal und Equipment tatkräftig unterstützt haben.

Dietmar Hofmann am Infostand des BwSW

Im Außenbereich gab es ein großes Bundeswehr-Löschfahrzeug, daneben ein Feuerwehrlösch-Oldie, einen Info-Truck, Polizeimotorräder und vieles mehr zu bestaunen. Das BwSW war natürlich mit einem Infostand ebenfalls präsent. Viele Besucher aber lockte ein extra eingerichtetes Tattoo-Studio im „Olgasaal“ an. Sieben Tätowierer von vier Studios standen bereit, um ihrer Kundschaft das passende Motiv zu stechen.

Ein ganz besonderer Dank gilt dem Organisationsteam mit Torsten Schäufele, Jürgen Doppstädt, Udo Wichmann-Prehm und ihren vielen Helfern im Hindergrund, ohne die ein solch tolles Sommerfest nicht durchführbar wäre. Der Erlös in Höhe von 3.350 Euro kommt der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BWSW“ zugute.

D.H. mit Auszügen aus der Ipf-und Jagstzeitung sowie der Schwäbischen Post, 23.06.2015

Impressionen

Der Olgasaal verwandelte sich in Tattoo-Studios
Paradies für Kinder von "Hallo Kinder"
Flugplatzfeuerwehr der Hermann-Köhl-Kaserne aus Niederstetten
Motorradstaffel der Polizei

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.