Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Feste & Feiern > Kapitänsdinner 2018

Eindrücke aus dem Bernsteinsaal Hotel Neptun.
Bild: Lutz Heckel

Inspekteur der Marine bat zum Kapitänsdinner

Ansprache Inspekteur der Marine VAdm Andreas Krause.
Bild: Lutz Heckel

Marine und das Bundeswehr-Sozialwerk luden nach Warnemünde ein

Ein meisterliches 6-Gänge-Menü, swingende musikalische Unterhaltung, guter Service mit zelebrierter Etikette und ein festlich hergerichteter Festsaal: Dies waren die Grundlagen für ein Benefizdinner, zu dem der Inspekteur der Marine und das Bundeswehr-Sozialwerk in das Hotel Neptun nach Warnemünde geladen hatten.

„Es heißt: Das erste Mal ist schön, das zweite Mal ist eine Wiederholung und ab dem dritten Mal ist es Tradition“, mit diesen Worten begrüßte der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, die 130 Gäste aus Politik, Militär, Wirtschaft und Behörden aus und um Rostock zum dritten Kapitänsdinner. Es gäbe kaum eine bessere Art, um einen unvergesslichen Abend zu erleben, aber auch die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ zu unterstützen.

1. Gang: Blattsalate mit gegrillter Zucchini….
Bild:Lutz Heckel


Als eine besondere Art des „Trainings“ nutzte die Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr die Zubereitung der sechs Gänge. Wie Teammanager Oberstabsfeldwebel Oliver Sekuli erläuterte, werden seine Spitzenköche mit genau diesem Menü im Herbst an dem Culinary World Cup 2018 in Luxemburg teilnehmen. Zu welchen Höchstleistungen Mitglieder der Koch-Nationalmannschaft fähig sind, beweisen sie bei der 43. „Annual Military Culinary Art Competition“ in Fort Lee/Virginia Mitte März, wo sie sich den Siegerpokal und fünfmal Gold, viermal Silber und einmal Bronze erkochten.

Scheckübergabe VAdm Krause an StKptLt Kaufhold, Bereichsvorsitzender Nord.
Bild: Lutz Heckel

Nach dem im Ganzen gebratenen Rehrücken mit Schwarzbrot und Kräutern, Kirschsoße, glaciertem Butter-Gemüse und der gekochten Kartoffel-Crêpes-Rolle mit Paprika war es dann soweit: Krause überreichte den Reinerlös des Abends in Höhe von 4.350,00 € an den Bereichsvorsitzenden Nord des Bundeswehr-Sozialwerk, Stabskapitänleutnant Hermann Kaufhold. „Dank so großzügiger Spenden wird es uns auch künftig möglich sein, Bundeswehrangehörige und ihre Familien in Notlagen zu unterstützen“, betonte Kaufhold in seinen Dankesworten. Durch nachträgliche Einzelspenden sowie eine besonders großzügige Spende des Rotary Club Warnemünde konnte der Spendenbetrag für unsere „Sorgenkinder“ auf über 5.100,00 € aufgerundet werden.

Ehrung von VAdm Krause durch StKptLt Kaufhold, Bereichsvorsitzender Nord.
Bild: Lutz Heckel


Ein unvergesslicher Moment war es für den Bereichsvorsitzenden Nord, Vizeadmiral Andreas Krause an diesem Abend mit der Ehrennadel des Bundeswehr-Sozialwerk in Silber für seine besonderen Verdienste für den Verein auszuzeichnen. Sichtlich überrascht und gerührt nahm Krause diese Ehrung entgegen, mit der sich Kaufhold für die Unterstützung in Form verschiedenster Benefizveranstaltungen, aus denen immer wieder großzügige Spenden für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ hervorgehen, aber auch dafür, dass er immer ein offenes Ohr für die Belange des Sozialwerks der Bundeswehr hat, bedankte.

Dank des Inspekteurs der Marine VAdm Andreas Krause an die Koch Nationalmannschaft.
Bild: Lutz Heckel


Die Gäste wurden vom Jens-Peter-Gau-Swingtett, der Jazz-Combo des Marinemusikkorps Kiel, musikalisch aufs Beste unterhalten. Der Leiter des Musikkorps Fregattenkapitän Friedrich Szepansky begleitete am Flügel und verband mit seiner Moderation die kulinarischen Höhepunkte mit dem musikalischen Programm. Ein tosender Applaus für die Spitzenköche, die Musiker und die Servicekräfte beendete diesen unvergesslichen Abend.

23.04.2018

Impressionen vom Kapitänsdinner

Bilder: Lutz Heckel

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.