Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Feste & Feiern > Flugplatzfest Gatow 2017

Erfolgreiche Spendenaktion – Gäste stehen Schlange vor der Truppenküche.
Bild: Ralph Erlmeier

Flugplatzfest und Tag der Reservisten

Andrang bei der Tombola des Bundeswehr-Sozialwerks.
Bild: Stefan Schönrock

19.000 Besucher waren begeistert

Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr auf dem Flugplatz Berlin-Gatow lud 2017 wieder zum Flugplatzfest ein. Und rund 19.000 Besucher nahmen das Angebot an. Am 2. und 3. September 2017 zeigten Reservisten, wie sie in der Truppe eingesetzt werden, es gab Starts und Landungen historischer Flugzeuge, seltene Exponate aus dem Museumsdepot und viele Info- und Aktionsstände.
Das Flugplatzfest und der Tag der Reservisten versprachen Spaß und Attraktionen für jedermann. Zu den Höhepunkten gehörten 2017: eine Antonow An-2, die Boeing PT-17 und der Tiger Moth DH.82A. Neben Flugzeugen warteten historische Fahrzeuge – wie die der Feldbäckerei, BVG Traditionsbusse und Polizeifahrzeuge – auf die Besucher. Wem das zu „groß“ war, konnte die ausgestellten Maßstabmodelle bestaunen. Für die jungen Gäste wurde eine Hüpfburg zum Austoben aufgebaut, sie konnten Drachen selber bauen oder sich beim Kinderschminken verwandeln lassen.
Wer Fragen zum Thema Reservisten hatte, bekam sie am Infomobil des Reservistenverbandes oder an der Station „Leben im Felde“ beantwortet. Dort stand die Feldküche mit ihrer Gulaschkanone, munitioniert mit Erbsensuppe. Hier kümmerte sich Stabsfeldwebel Thomas Collof mit seinem Team der Stabsfernmeldekompanie der Panzergrenadierbrigade 41 um die Versorgung der neugierigen und hungrigen Besucher, kräftig unterstützt vom Reservistenverband.

Eine stolze Summe! Scheckübergabe an das Bundeswehr-Sozialwerk mit Oberstleutnant Ralf-Gunter Leohnardt, Hauptmann Steffen Knoblauch, Stabsfeldwebel Thomas Collof und Major d.R. Torsten Grundmann (v.l.n.r.).
Bild: Ralph Erlmeier

Direkt nebenan war der Infostand des Bundeswehr-Sozialwerks aufgebaut: Neben Kaffee und Kuchen, einer Tombola und Popcorn wurden jede Menge Informationen angeboten. Stabsfeldwebel Jens Hahn, Carmen Krause (beide Tagungszentrum Kommando Territoriale Aufklärung), Hauptbootsmann Stefan Schönrock vom Einsatzführungskommando der Bundeswehr und Obertabsfeldwebel Volker Haas, Stv Bereichsgeschäftsführer Ost, waren die beiden Tage stets von hungrigen Gästen umringt, die eifrig bei diesem Angebot zugriffen. So konnte am Ende der Veranstaltung ein Erlös von über 2.500,00 € gezählt werden. Die Landesgruppe Berlin vom Verband der Reservisten der Bundeswehr spendete 2.700,00 € aus dem Verkauf der Erbsensuppe.
„Das ist ein wirklich herausragendes Spendenergebnis“, freute sich Hauptmann Steffen Knoblauch vom Bundeswehr-Sozialwerk. Am 7. Dezember 2017 konnte Major Torsten Grundmann, Gesamtleitender des Tages der Reservisten 2017, den Scheck an den gemeinnützen Verein der Bundeswehr im Rahmen einer kleinen Feierstunde übergeben. Dazu eingeladen hatte der Leiter des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr Flugplatz Berlin-Gatow, Oberstleutnant Ralf-Gunter Leonhardt, der es seinerseits seit vielen Jahren den Reservisten der Hauptstadt ermöglicht, zusammen mit dem Flugplatzfest des Luftwaffenmuseums ihren „Tag der Reservisten“ standesgemäß zu begehen.

01.02.2018

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.