Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Dienststellen > Spende aus Niederstetten

„Wir. Im Einsatz.“

Oberleutnant Heisler (l.), Oberst Göhringer (m) und Oberstleutnant Heuwinkel bei der Spendenübergabe.
Bild: Lars Meinzer

Großzügige Spenden bei zwei Großveranstaltungen der Niederstettener Heeresflieger

Der November eines jeden Jahres ist für das Transporthubschrauberregiment 30 aus Niederstetten geprägt von zwei Großveranstaltungen. Zum einen wurde am ersten Donnerstag des Monats zum Tauberfränkischen Abend geladen. Hier stand der Dialog mit Vertretern der Politik, Verbände, Industrie und Wirtschaft, des Gesundheitssektors, der Kirche und anderer militärischer Dienststellen, die mit dem Niederstettener Regiment zusammenarbeiten, im Vordergrund. 2017 folgten 300 Personen der Einladung, was insbesondere trotz der zeitgleichen Herbstferien in Baden-Württemberg ein deutliches Zeichen der Verbundenheit mit den Heeresfliegern darstellte.
Am darauffolgenden Donnerstag fand der Abend der Ehemaligen des Regiments statt. Mit fast 400 Teilnehmern war der Gedankenaustausch mit ehemaligen Angehörigen der Heeresfliegerdienststellen in Niederstetten ebenfalls ein voller Erfolg.
Beide Veranstaltungen standen unter dem Motto „Wir. Im Einsatz.“, da das Transporthubschrauberregiment 30 derzeit den größten Anteil, inklusive der Führung, des gemischten Heeresfliegereinsatzverbandes MINUSMA im Auslandseinsatz in Mali stellt. So stimmte die Dekoration, aber auch ein rund zwölfminütiges Video des Einsatzkontingentes eben auf dieses Thema ein.
Besonders wurde um eine Spende für das Bundeswehr-Sozialwerk (BwSW) gebeten, das sich unbürokratisch um unverschuldet in Not geratene Soldaten und ihre Familien kümmert. An beiden Abenden spendeten die Teilnehmer der Veranstaltungen kräftig.

Am 14. November 2017 übergab Regimentskommandeur Oberst Peter Göhringer stellvertretend für alle Angehörigen des Verbandes, die Spende von insgesamt 1.350,00 € an das BwSW. Der Niederstettener Regionalstellenleiter, Oberstleutnant Martin Heuwinkel, und sein Stellvertreter, Oberleutnant Marco Heisler, nahmen die Spende dankend entgegen. Das Geld kommt der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ zugute.

21.12.2017

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.