Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Dienststellen > OHG Donauwörth spendet

Oberstlt a.D. Baars, ROAR Bahl, Oberstlt Mayer, Hauptmann a.D. Stephan Noack, StKptLt Urner. (v.l.n.r.) (Foto: Bundeswehr-Sozialwerk)

Warmer Geldsegen

Bundeswehr-Sozialwerk erhält Spende nach Auflösung der OHG in Donauwörth

3.170 €, einen Spendenscheck über diese beachtliche Summe überreichten die ehemaligen Vorstandsmitglieder der Offizierheimgesellschaft Donauwörth.

Oberstleutnant (Oberstlt) a.D. Johann Baars, Hauptmann a.D. Stephan Noack (ehemaliger Kassenwart) und Oberstlt Thomas Mayer (ehemaliger 1. Vorsitzender) übergaben den Scheck im Mai. Die OHG Donauwörth hatte bei der letzten ordentlichen Mitgliederversammlung entschieden, das Restvermögen an gemeinnützige Vereine zu spenden. Die Satzung der OHG aus dem Jahr 1964 hatte für den Fall der Auflösung vorgesehen, das Restvermögen zwischen den ordentlichen Mitgliedern aufzuteilen.
Während der Auflösung entscheiden sich die Mitglieder der OHG, das Restvermögen zu spenden. Neben dem Bundeswehr-Sozialwerk erhielten auch das Soldatenhilfswerk und der Verein „Bürger in Not“ in Donauwörth eine großzügige Spende.
Regierungsoberamtsrat Norbert Bahl, stellvertretender Bundesgeschäftsführer des Bundeswehr-Sozialwerks, und Stabskapitänleutnant (StKptLt ) Rolf Urner, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, nahmen den Scheck im Mai entgegen. Die gespendeten 3.170 € werden für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ genutzt. Mit der spendenfinanzierten Aktion organisiert das Bundeswehr-Sozialwerk beispielsweise Freizeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen oder unterstützt unverschuldet in Not geratene Bundeswehrangehörige. Dieses Aufgabenspektrum kam auch bei den Überreichern des Spendenscheck gut an. Nachdem Bahl das Bundeswehr-Sozialwerk und dessen Auftrag vorgestellt hatte, sagte Oberstlt Mayer: „Es war uns gar nicht bewusst, wie das BwSW aufgebaut und in die Bundeswehr eingebunden ist – und was das BwSW alles leisten kann.“

29.06.2016

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.