Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Dienststellen > Erneute Spende aus Hammelburg

Traditionelles Adventskonzert

Der Organisator des Adventskonzerts, Oberstabsfeldwebel Alexander Münz, übergibt die Spende an den neuen Regionalstellenleiter, Leutnant Philipp Nötscher und dessen Vorgänger, Oberleutnant Matthias Zinn (v.l.n.r.).
Bild: Jan Volkmann

Ausbildungszentrum Infanterie spendet an das Bundeswehr-Sozialwerk sowie an die Stadt Hammelburg

Die im Rahmen des traditionellen Adventskonzerts in der Stadtpfarrkirche Hammelburg gesammelten Spenden wurden von Oberstabsfeldwebel Alexander Münz, Organisator des Konzertes, an das Bundeswehr-Sozialwerk und die Stadt Hammelburg übergeben.

Den Scheck für das Bundeswehr-Sozialwerk über 752,00 € nahmen der neue Regionalstellenleiter, Leutnant Philipp Nötscher, und dessen Vorgänger, Oberleutnant Matthias Zinn, dankend entgegen. „Das Bundeswehr-Sozialwerk hilft unverschuldet in Not geratenen Soldatinnen und Soldaten. Dazu bieten wir beispielsweise kostengünstige Familienurlaube oder auch finanzielle Hilfe an“, erklärte Nötscher die weitere Verwendung der Spenden.

Insgesamt besuchten 200 Gäste die Veranstaltung mit dem Heeresmusikkorps Veitshöchheim. 2018 findet das Adventskonzert am Dienstag, den 11. Dezember, statt.

06.04.2018

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.