Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Dienststellen > Erbsensuppe in Fürstenfeldbruck

Aktion „Erbsensuppe 2016“

Wie jedes Jahr großer Andrang am Erbsensuppenstand.
Bild: Michael Fischer

Köstlicher Erfolg in Fürstenfeldbruck

Der Verkauf der wahrscheinlich besten Erbsensuppe der Welt erzielte wieder ein hohes Spendenergebnis. 12.565,66 € wurden am Christkindlmarkt in Fürstenfeldbruck eingenommen. Der Erlös wurde wie in den Vorjahren an gemeinnützige Organisationen gespendet.

Zum 20-jährigen Jubiläum der Aktion „Erbsensuppe 2016“ gingen an den vier Adventwochenenden über 2.750 Liter Erbsensuppe über die Theke. Rund 30 Soldaten und zivile Mitarbeiter des Fliegerhorstes standen freiwillig am Erbsenstand und schöpften etwa 5.500 Portionen. „Der Andrang auf die beste Erbsensuppe der Welt war dieses Mal sogar so groß, dass die Erbsensuppe zweimal frühzeitig aufgegessen wurde“, betonte Standortältester Brigadegeneral Michael Traut. Seit drei Jahren organisiert Stabsfeldwebel Michael Fischer den Verkauf. „Ich freue mich immer wieder auf die lustigen und teils intensiven Gespräche am Erbsenstand“, erläuterte Fischer.

Mit den Spendengeldern werden viele Projekte unterstützt.
Bild: Eduard Wagner

Im Amtszimmer des zweiten Bürgermeisters Erich Raff wurden am 4. April 2017 die Spenden verteilt. Raff dankte den freiwilligen Helfern, die wie jedes Jahr trotz der Kälte warme Suppe verkauften. Die Spendengelder finden einen guten Zweck. Sie werden auf verschiedene Einrichtungen der Stadt und der Bundeswehr verteilt. Das Bundeswehr-Sozialwerk erhielt die stolze Summe von 3.141 € für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien desBwSW“.
Alle Vertreter dankten herzlich den freiwilligen Helfern und den Fürstenfeldbrucker Bürgern, die mit ihrem Appetit auf Erbsensuppe diese Spenden überhaupt erst ermöglichten.

03.05.2017

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.