Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Dienststellen > Aktion "Wertstofftonnen"

„Tonnensturz“ für die Sorgenkinder

HptFw Goetsch übergibt die Spendensumme an Hptm a.D. Hönig .Mit auf dem Bild die Grundausbildungsklasse I/2015 des Bataillons Elektronische Kampfführung 932 in Frankenberg/Eder.

Aktion „Wertstofftonnen“ erzielt mehr als 500 Euro

Frankenberg/Eder – Abermals ist es dem Bataillon Elektronische Kampfführung 932 gelungen, mit der nun im vierten Jahr laufenden Aktion „Wertstofftonnen“ für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ zu spenden. Insgesamt kamen für das letzte Jahr 515 Euro zusammen.

2011 hatte HptFw Matthias Goetsch die Idee, dass man aus banalen Mülltonnen doch auch „Wertstofftonnen“ für die Aktion Sorgenkinder generieren könnte. Nach anfänglich nur kleineren Geldbeträgen aus vier Tonnen, die zum Sammeln von Pfandflaschen und -dosen umfunktioniert und an exponierten Stellen des Bataillons aufgestellt wurden, ist inzwischen eine etablierte Sammelaktion mit acht Tonnen geworden. Die Anzahl der „Fehlwürfe“ ist stark zurückgegangen, berichtet Goetsch, sodass für das Jahr 2014 ein Betrag von 515 Euro an den Regionalstellenleiter des BwSW in Frankenberg, Hptm a.D. Horst Hönig, übergeben werden konnte.

Wir dürfen gespannt sein, wie hoch der Erlös beim nächsten „Tonnensturz“ sein wird.

H.H., 07.07.2015

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.