Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Dienststellen > Ärztegruppe Minden spendet

Erfolgreich gesammelt

Holger Dreesen, Unteroffizier Elena Falke, Stabsunteroffizier Jana Ziegeler, Hauptbootsmann Susanne Hegewald und Oberstabsarzt Mazur (v.l.n.r.)
Bild: Ralf Zoberbier

Ärztegruppe des Panzerpionierbataillons 130 spendet für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“

„Hier kommt jeder mal hin…“. Unter diesem Motto wurde an der Anmeldung der Ärztegruppe des Panzerpionierbataillons 130 in Minden eine Sammeldose des Bundeswehr-Sozialwerks aufgestellt. Schon öfter konnte in den letzten Jahren - in Kooperation mit dem Sozialdienst der Bundeswehr, dem Bundeswehr-Sozialwerk und dem Sanitätsdienst - schnelle und unbürokratische Hilfe am Standort Minden in Anspruch genommen werden. Oberstabsarzt Felix Mazur erinnert sich sehr gerne an das Bundeswehr-Sozialwerk (BwSW) als gemeinnützige Einrichtung zum Wohle der Soldatinnen und Soldaten und ihrer Familienangehörigen.

Am 15. März 2017 war es dann soweit: Truppenarzt Mazur und Regionalstellenleiter Holger Dreesen, öffneten die Sammeldose und freuten sich über 110,30 €, die der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ zugutekommen. Dreesen bedankte sich im Namen des BwSW und freute sich, dass die Sammelaktion am Standort Minden weitergeführt wird.

21.03.2017

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.