Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Dienststellen > 8. Tagung Reservistenarbeit

Gruppenfoto der Tagungsteilnehmer
Bild: Bundeswehr

Es lohnt sich!

Generalleutnant Peter Bohrer (2.v.r.) freut sich über das Spendenergebnis der Tagung.
Bild: Bundeswehr

8. Tagung Reservistenarbeit in der Streitkräftebasis

Mittlerweile gehört es zur guten Tradition, dass sich die beorderten Reservistendienst Leistenden ab der Besoldungsgruppe A16 einmal jährlich auf Einladung der Streitkräftebasis treffen. Bei der nunmehr achten Tagung „Reservistenarbeit in der Streitkräftebasis“ mit aktiven Soldaten und Führungspersönlichkeiten wurde über aktuelle Entwicklungen in der Reserve und in der Bundeswehr gesprochen. Die Tagung in Fulda kam auch in diesem Jahr dem Bundeswehr-Sozialwerk zugute.

Als stellvertretender Inspekteur der Streitkräftebasis ist Generalleutnant Peter Bohrer auch der Beauftragte für Reservistenangelegenheiten in der Streitkräftebasis. Schon bei der Eröffnung dieser Tagung machte er die wachsende Bedeutung der Reserve für die gesamte Bundeswehr deutlich. Im Laufe der Veranstaltung erinnerte er zudem an die wertvolle Arbeit des Bundeswehr-Sozialwerkes und warb auch in diesem Jahr wieder sehr überzeugend um Spendengelder für die "Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“. Diese Aktion ermöglicht es, dass körperlich oder geistig behinderte Kinder von Bundeswehrangehörigen für einige Wochen im Jahr an betreuten Freizeiten teilnehmen.

Generalleutnant Peter Bohrer erinnerte sich an den Besuch einer solchen Freizeiteinrichtung und war regelrecht beeindruckt davon: „Diese Kinder sind so dankbar dafür, wenn sich jemand intensiv mit ihnen beschäftigt und auch die Eltern können auf diese Weise profitieren und einmal durchatmen“. Dann appellierte er an die Teilnehmer der Tagung: „Es lohnt sich! Und Sie können sicher sein, dass Ihre Spende bei den Bedürftigen ankommt!“ Das Ergebnis der Sammlung kann sich sehen lassen: Nach der Tagung konnte Generalleutnant  Bohrer dem Bundeswehr Sozialwerk einen Scheck über die stolze Summe von 660 € übergeben.

Text: Andreas Beu

13.06.2017

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.