Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Dienststellen > 12. Gedächtnis Duathlon

„Stab X37“ gewinnt Duathlon 2017

Familie Meyfarth mit Teilnehmern des Duathlons.
Bild: Versorgungskompanie 131

Traditioneller Jörg-Meyfarth-Gedächtnisduathlon in Gotha erzielt 1.111,00 € für das Bundeswehr Sozialwerk

Die 3. Kompanie des Versorgungsbataillons (VersBtl) 131 führte am 23. August 2017 rund um die Friedensteinkaserne am Standort Gotha den traditionellen Jörg-Meyfarth-Gedächtnisduathlon durch. Die nunmehr zwölfte Veranstaltung wurde zur Erinnerung an verstorbene Kameraden ins Leben gerufen. Zehn Mannschaften aus der Panzergrenadierbrigade 37, dem Versorgungsbataillon 131 und dem Aufklärungsbataillon 13 nahmen an dem Wettkampf teil.
Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen um 25 Grad startete die Veranstaltung pünktlich mit einem dreistündigen Staffellauf. Pro Team gingen sechs Läufer auf die rund 2,2 km lange Strecke. In der Mittagspause wurden die leeren Energiespeicher mit Nudeln und Gulasch wieder aufgefüllt, um anschließend die etwa 4,4 km lange Mountainbike-Strecke zu absolvieren. Aufgrund der hohen Temperaturen waren Wille und Durchhaltefähigkeit gefragt. Am Ende des Wettkampfes konnten aber alle Teilnehmer stolz auf ihre Leistungen sein. Einziger Wehrmutstropfen an diesem Tag: Eine Soldatin des Versorgungsbataillons stürzte beim Radfahren. Das Bundeswehr-Sozialwerk (BwSW) wünscht an dieser Stelle gute Besserung!
Sieger wurde das Team „Stab X37“ der Panzergrenadierbrigade 37 aus Frankenberg/Sachsen, das erstmalig am Duathlon teilnahm. Traditionell überreichte Familie Meyfarth die Pokale, begleitet von Glückwünschen der Vertreter des Versorgungsbataillons.

Oberleutnat Patrick Gehlich, Stabsfeldwebel Uwe Jahn, Gabriele Lehmann und Oberleutnant Maik Gröger (v.l.n.r.)
Bild: Versorgungskompanie 131

Die Startgelder der Mannschaften in Höhe von je 35,00 € waren als Spende an das BwSW vorgesehen. Darüber hinaus spendeten die Soldaten der Versorgungskompanie, die Einsatzsoldaten in Litauen und Gäste der Veranstaltung, so dass am Ende des Duathlons 1.111,00 € zusammen kamen. Den symbolischen Spendenscheck nahm die Regionalstellenleiterin des BwSW in Gotha, Gabriele Lehmann, entgegen. Das BwSW und die Regionalstelle Gotha bedanken sich ganz herzlich für die Spende!

Einer Wiederholung der Veranstaltung 2018 dürfte wenig im Wege stehen – und vielleicht sind auch alle Teilnehmer wieder da!

13.10.2017

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.