Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Dienststellen > 11. Gedächtnisduathlon Gotha

„Wir sind wieder da“

Stabsfeldwebel Frank Hartwich, Oberstabsgefreiter Bossin, Oberleutnant Rosenbücher, Familie Meyfarth, Gabi Lehmann, Major Jung, Hauptmann Marc Dettler (v.l.n.r.). (Foto: Medienzentrale Gotha)

Teilnehmer des Jörg-Meyfarth-Gedächtnisduathlon in Gotha spenden 1.000 € an das Bundeswehr-Sozialwerk

14 Teams, Staffellauf über jeweils 2,2 Kilometer und eine ,4 Kilometer lange Mountainbike-Strecke, diese Eckdaten machten den elften Jörg-Meyfarth-Gedächtnisduathlon aus. Mit der Siegermannschaft mit dem ungewöhnlichen Namen „Wir sind wieder da“ freute sich das Bundeswehr-Sozialwerk ganz besonders: Aus den Startgeldern der Teilnehmer und weiteren Spenden während der Veranstaltung kamen insgesamt 1.000 € für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ zusammen.

Gute Leistungen trotz hoher Temperaturen

Die Organisation des Duathlons rund um die Friedensteinkaserne in Gotha am 11. Mai 2016 übernahm die 3. Kompanie des Versorgungsbataillons (VersBtl) 131. Die Veranstaltung wird in Erinnerung an verstorbene Kameraden durchgeführt, traditionellerweise übergeben Angehörige der Familie Meyfarth die Pokale. Die Schirmherrschaft übernahm der Kommandeur des Bataillons, Oberstleutnant Dirk Werneke.
Die Teilnehmer, die aus dem VersBtl 131 und dem Aufklärungsbataillon 13 kamen, starteten bei Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad. Pro Team bewältigten sechs Läufer die rund 2,2 km lange Strecke. Nach dem dreistündigen Staffellauf konnten in der Mittagspause leere Energiespeicher mit Nudeln und Wurstgulasch wieder aufgefüllt werden. So gestärkt wurde die etwa 4,4 km lange Mountainbike-Strecke in Angriff genommen. Wegen der hohen Temperaturen war Wille und Durchhaltefähigkeit gefragt. Am Ende des Wettkampfes waren alle Teilnehmer stolz auf ihre Leistungen.
Einziger Wehrmutstropfen war der Sturz eines Soldaten des Versorgungsbataillons beim Radfahren. Dieser befindet sich in der Genesung, die Kameraden wünschen ihm an dieser Stelle gute Besserung!
Sieger in diesem Jahr war das Team „Wir sind wieder da“ der 3. Kompanie des Aufklärungsbataillon 13. Vertreter des Versorgungsbataillons, des Bundeswehrverbandes, der Regionalstelle Gotha sowie der Patengemeinde Herbsleben beglückwünschten die Teammitglieder bei der Siegerehrung.
Die Startgelder der Mannschaften in Höhe von je 35 € wurden als Spende an das Bundeswehr-Sozialwerk übergeben. Zusätzlich spendeten die Soldaten der 3./131 und die Gäste der Veranstaltung. Dank der vielen Teilnehmer und der hohen Spendenbereitschaft kam der stolze Betrag von 1.000 € zustande. Die Spendensumme kommt in vollem Umfang der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ zugute“.

Einer Wiederholung der Veranstaltung 2017 dürfte wenig im Wege stehen – und vielleicht sind auch alle Teilnehmer wieder da!

01.07.2016

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.