Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Bälle > Fünfter Ball der Streitkräftebasis

Der fünfte Ball der Streitkräftebasis

Die BigBand der Bundeswehr begleitet den Ball der Streitkräftebasis auf zwei verschiedenen Bühnen.

Über 1.400 Ballgäste erlebten Ballnacht in Bonn

Mit dem Ball der Streitkräftebasis feierten Bundeswehrangehörige und mehr als 1.400 Gäste aus dem In- und Ausland am 24. November 2017 ein rauschendes Fest im Bonner Maritim Hotel. Auch die fünfte Auflage der traditionellen Veranstaltung machte ihrem Ruf als gesellschaftliches Großereignis alle Ehre. Gäste aus Politik, Wirtschaft und anderen Bereichen des öffentlichen Lebens folgten der Einladung des Inspekteurs der Streitkräftebasis, Generalleutnant Martin Schelleis und erlebten einen unvergesslichen Abend in der Bundesstadt.

Der Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Martin Schelleis, eröffnet mit seiner Rede den 5. Ball der Streitkräftebasis 2017, im Maritim Hotel Bonn.

Der letzte Freitag im November als Termin für den Ball der Streitkräftebasis ist seit 2013 ein fester Bestandteil im Kalender der Bundeswehr und ihren Angehörigen. „Die Zahl fünf lässt sich in vielerlei Hinsicht mit Glück verbinden“, sagte Generalleutnant Schelleis bei der Eröffnung des diesjährigen Balls der Streitkräftebasis im Maritim Hotel Bonn. Der Inspekteur der Streitkräftebasis spielte damit nicht nur auf die fünfte Auflage seiner traditionellen Veranstaltung an: „Ich freue mich ganz besonders, dass trotz der fünften Jahreszeit mehr als 1.400 Gäste meiner Einladung gefolgt sind!“ Auch in diesem Jahr zählten nicht nur militärische, sondern auch zivile Bundeswehrangehörige sowie deren Familien und Freunde zum Besucherkreis. Schließlich dient das gesellschaftliche Ereignis vor allem der Förderung von Gemeinschaft und Identität aller Angehörigen der Streitkräftebasis und darüber hinaus. Zugleich bietet die Veranstaltung eine gute Möglichkeit, den Dank der Streitkräftebasis gegenüber Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und anderen gesellschaftlichen Bereichen Ausdruck zu verleihen.
Der Inspekteur betonte gegenüber den Gästen die Bandbreite der Streitkräftebasis, dem zweitgrößten Organisationsbereich der Bundeswehr: „Die enorme Vielfalt spiegelt sich nicht nur in unseren Aufgaben wider. Vielmehr sind es die Menschen, die diese Vielfalt ausmachen und mit Leben füllen!“

Partnerland in diesem Jahr: Sachsen

Dr. Michael Wilhelm: "...Bürgerinnen und Bürger wissen um die Verlässlichkeit ihrer Bundeswehr."

 

Traditionell begleitet ein Bundesland diese Großveranstaltung der Streitkräftebasis. Partnerland in diesem Jahr: der Freistaat Sachsen, repräsentiert durch den Staatssekretär des Inneren, Dr. Michael Wilhelm. „Sachsen und die Bundeswehr, Sachsen und die Streitkräftebasis, das sind seit Jahren gute Partner“, begrüßte Schelleis den Vertreter des Freistaates, der die Geste in seinem Grußwort erwiderte: „Viele Soldatinnen und Soldaten nennen Sachsen ihre Heimat und auch die Bürgerinnen und Bürger wissen um die Verlässlichkeit ihrer Bundeswehr“, so Wilhelm.

Auch dank der schwungvollen Musik der Sängerin Sarah Elena Esser zeigten sich die Gäste des Balls sehr spendabel, sodass über 14.000,00 € für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ gesammelt wurden.

Die BigBand der Bundeswehr sorgte mit schwungvollen Klängen und Rhythmen für die musikalische Untermalung der Ballnacht. Die gerne als „musikalischer Botschafter Deutschlands“ angesehene Formation aus Euskirchen unter der Leitung von Oberstleutnant Timor Oliver Chadik zog mit ihrer Musik Tanzpaare bis in die frühen Morgenstunden aufs Parkett. Im kleinen Ballsaal spielte die Combo des Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg.
Attraktive Preise erwarteten die glücklichen Gewinner der großen Tombola zugunsten des Bundeswehr-Sozialwerks und dem Förderverein zur Unterstützung der Arbeit mit Versehrten am Zentrum für Sportmedizin der Bundeswehr e.V. „Auch in diesem Jahr ist wieder eine stolze Summe zusammen gekommen, die über die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ ungeschmälert den Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, zugutekommt“ , freut sich Oberst i. G. Peter Dormanns, stellvertretender Bundesvorsitzender des Bundeswehr-Sozialwerks und verbindet damit seinen aufrichtigen Dank.

Bei Musik der BigBand der Bundeswehr und der Combo des Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg feierten die Gäste eine rauschende Ballnacht.

Auch hier konnte sich der Inspekteur eine weitere scherzhafte Anspielung auf die Zahl fünf nicht verkneifen: „Kaufen Sie bitte mindestens fünf Lose…“, warb General Schelleis für den guten Zweck, „Jedes Los mit der Endziffer 5 gewinnt.“ Von den insgesamt 18.745,00 €, die als Erlös der Tombola erzielt wurden, gingen 4.495,00 € an den Förderverein zur Unterstützung der Arbeit mit Versehrten am Zentrum für Sportmedizin der Bundeswehr e.V. Mit den 14.250,00 €, die das Bundeswehr-Sozialwerk erhielt, unterstützt der Verein in Not geratene Bundeswehrfamilien oder organisiert Freizeiten für Kinder und Erwachsene aus Bundeswehrfamilien, die körperlich und/oder geistig beeinträchtigt sind.

25.01.2018

Alle Bilder: Bundeswehr/Bier

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.

Dieses Fenster schließen