Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Bälle > Eine rauschende Ballnacht

Eine rauschende Ballnacht

7.713,33 € des Erlöses der Tombola beim Ball der SKB werden an das Bundeswehr-Sozialwerk gespendet

Der Infostand des Bundeswehr-Sozialwerks mit dem Kommandeur der SKB (3.v.l.)

 


Der vierte Ball der Streitkräftebasis stand unter der Schirmherrschaft von Bonns Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan.

Dies unterstreicht einmal mehr die Verbundenheit der Stadt Bonn und der gesamten Region mit den Soldatinnen und Soldaten sowie zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des in Bonn beheimateten Streitkräftekommandos.

 

 

Inspekteur der Streitkräftebasis Generalleutnant Schelleis begrüßt seine Gäste

 

In Bonn, betonte Generalleutnant Schelleis in seiner Eröffnungsrede, wurde schon der Vorgänger des Bundesministeriums der Verteidigung – das Amt Blank – aufgestellt. Und bis heute befindet sich in Bonn der erste Dienstsitz der Verteidigungsministerin. So ist es gut und richtig, dass erstmals eine Stadt und damit die Bundesstadt Bonn die Partnerschaft des Balls der Streitkräftebasis übernommen hatte.

„Hier vereinen sich rheinische Lebensart, Kunst, Kultur und Wissenschaft“, stimmte der Inspekteur die Gäste auf eine rauschende Ballnacht ein, die als solche auch eine gute Gelegenheit ist um Gemeinschaft und Identität zu fördern. Aber auch um dem Dank der Streitkräftebasis gegenüber Repräsentanten aus Staat, Politik und Gesellschaft, der Wirtschaft und dem Militär, sowie Verbänden und Institutionen aus Kultur und Medien Ausdruck zu verleihen.

Die Ballbesucher genießen den Abend bei perfekter Tanzmusik durch die Big Band der Bundeswehr

 

Mit Swing durch die Nacht


Der letzte Freitag im November als Termin für den Ball der Streitkräftebasis ist seit 2013 ein fester Bestandteil im Kalender der Bundeswehr und ihrer Angehörigen. Und so wurde auch in diesem Jahr wieder eine hochkarätige Veranstaltung durchgeführt, ein Fixstern am Ballhimmel, deren Gästezahl sich seit Bestehen stetig erhöhte. Einen großen Anteil an diesem Erfolg hat die als swingende Formation aus Euskirchen bekannte Big Band der Bundeswehr – unter der Leitung von Timor Oliver Chadik. Die Band führte wieder als „musikalischer Botschafter Deutschlands“ durch den Ball und riss die Tanzpaare von den Stühlen.

Einen besonderen Höhepunkt bot das Drillteam der 4. Kompanie des Wachbataillon BMVg aus Berlin den Gästen. Die Soldaten führten eindrucksvoll ihre Fertigkeiten im Umgang mit dem Karabiner K 98 vor.

Großer Andrang auf die Lose für die Tombola

Der gute Zweck

Auch in diesem Jahr führte das Bundeswehr-Sozialwerk eine Tombola durch, die zu Gunsten der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ und dem Förderverein zur Unterstützung der Arbeit mit Versehrten am Zentrum für Sportmedizin in der Bundeswehr (FUAV) veranstaltet wurde. Die Gäste spendeten fleißig, bis schließlich die stolze Summe von 14.070 € übergeben werden konnte. Im Zusammenhang mit der Tombola konnten die Gäste viele außergewöhnliche Preise gewinnen. Hauptpreis ist eine Kreuzfahrt auf der Donau.
Oberst Peter Dormanns, stellvertretender Bundesvorsitzender des Bundeswehr-Sozialwerks freute sich, noch am Ballabend einen symbolischen Spendenscheck entgegen zu nehmen. An die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ konnten dank der spendablen Ballgäste 7.713,33 € überwiesen werden.

Impressionen vom Ball der SKB

Alle Bilder: PIZ SKB/ Roland Alpers

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.