Home > Aktion Sorgenkinder > Freizeiten für Menschen
mit Beeinträchtigungen
 > Bad Münstereifel Besuchertag 2017

„Eifelzirkus“ hautnah miterlebt

Gäste beim Rundgang durch das Haus des Jugendrotkreuzes.
Bild: BwSW

Besuchertag in Bad Münstereifel

Zum Besuchertag der Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigungen lud der Bereichsvorsitzende West des Bundeswehr-Sozialwerks (BwSW), Uwe Sander, am 1. August 2017 nach Bad Münstereifel in das Haus des Jugendrotkreuzes ein.
Zu den Gästen zählten unter anderem die Schirmherrin der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“, Beate Jung, sowie die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Michaela Noll. An diesem Tag nutzten die Gäste die Gelegenheit, sich ein Bild von dieser Freizeit zu verschaffen, die sich zum größten Teil aus Spendengeldern der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ finanziert. Der Eigenanteil für die Teilnehmer kann so durch den Zuschuss dieser durch Spenden finanzierten Aktion gering gehalten werden.

Viele Kunststücke wurden im „Eifelzirkus“ vorgeführt.
Bild: BwSW

In diesem Jahr stand die Freizeit unter dem Motto „Eifelzirkus“. Nach herzlicher Begrüßung durch Sander und Jung kamen die Besucher bei Kaffee und Kuchen mit den Freizeitteilnehmern und den Betreuern ins Gespräch, lernten die Kinder und Jugendlichen kennen und ließen sich von der Freizeit erzählen. Anschließend führte Marion Gerber, Chefbetreuerin der Freizeit, die Besucher durch das Haus. Dabei bekam sie tatkräftige Unterstützung von Lukas Gallisch, einem Teilnehmer der Freizeit. Hoch motiviert und mit viel Spaß führte er die Gäste durch das Haus und über das Gelände. Die Führung endete in der Sporthalle, wo die Vorstellung des „Eifelzirkus“ begann. Die Kinder und Jugendlichen bauten eine Pyramide, balancierten über Bänke, hoben Gewichte, zeigten verschiedenste Kunststücke mit Ringen, Reifen und Bällen und sangen gemeinsam Lieder.

Marion Gerber, Uwe Sander, Harald Kromik, Maximilian West, Veronika Dahl (v.l.n.r.).
Bild: BwSW

Nach der Vorstellung verlieh Regierungsdirektorin Veronika Dahl, Bundesgeschäftsführerin des BwSW, wegen besonderer Verdienste um das BwSW dem Referatsleiter V 1.1 des Bundesamts für das Personalmanagement der Bundeswehr, Leitender Regierungsdirektor Harald Kromik, die Ehrennadel des BwSW in Bronze als Zeichen des Dankes und der Anerkennung. Eine Überraschung hatte Gerhard Kollmann, Beisitzer im Vorstand des Ordre Lafayette en Allemagne e.V., im Gepäck. Er überreichte der Schirmherrin für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ einen Spendenscheck in Höhe von 1.000,00 €.

Fazit des Besuchertages: Ein außergewöhnliches und beeindruckendes Erlebnis für jeden Besucher.

06.09.2017

Impressionen

Bilder: BwSW

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.